Zentrum f. Lebens- & Gesundheitberatung
Andreas Grohmann
84048 Mainburg

VORTRAG:                   Horus® Energiepyramiden® Die Doppelpyramide und praktische Übungen/Kundalini Yoga
TAG/UHRZEIT:           SA. 15. Sept. / 14.00 – 14.45 Uhr / Raum 3
REFERENT:                 Andreas Grohmann

 

 

Horus® Energiepyramiden

Das Wassermannzeitalter ist im vollen Gange und die Horus® Energiepyramiden® sind genau richtig für diese Zeit.

Mit Aussagen über den gesundheitlichen Nutzen der Energiepyramiden® muß man in Deutschland etwas vorsichtig sein.
Das ist in gewissen Kreisen nicht gern gesehen. Über die sehr unterschiedlichen Erfahrungsberichte könnten wir Bücher schreiben!
Im Folgenden einige nützliche Hinweise…

Was kann ich mit den Erergiepyramiden® anfangen ?

1. Jedes Modell muss mit einem Kompass N-S ausgerichtet werden, siehe Gebrauchsanweisung !
Kompass ist bei jeder Lieferung dabei.

2. Das Modell-A stellt man am besten auf einen kleinen Tisch.
Dann können Sie sich regelmäßig jeden Morgen und Abend auf einen Stuhl oder Sessel davor setzen,
die Füße darunter stellen und auch die Hände darüber halten, um auf diese Weise zu meditieren und sich zu erholen.

3. Ein Glas Wasser kann man in die Pyramiden hineinstellen, um es dann zu trinken.
Lebensmittel und Edelsteine können ebenfalls hineingelegt werden. (Nicht zu viele auf einmal).
Alles was wir innen hineinlegen, wird in die Umgebung übertragen. (Sympathielehre der Alchimie).
Also auch homöopathische Mittel, Essenzen und Öle.

4. Jede Energiepyramide® hat 2 Ebenen, unten auf der Bodenplatte und oben, auf den mittleren Biokondensatorplatten.
Auf der Bodenplatte herrscht mehr Einfluss aus der Erde, auf der oberen Ebene herrscht mehr Einfluss aus dem Kosmos.
Wasser, das wir unten hineinstellen verbindet uns mit der Erde (Körper), oben mit dem Kosmos (Geist).

5. Edelmetalle dürfen innen hineingelegt werden (nicht zu viel auf einmal),
Stahl und Eisen gehören nicht in eine Energiepyramide®,
ebenso wenig stark eisenhaltige Mineralien wie Pyrit und Hämatit.
Das stört, also auch nicht der Stahlring aus der großen Pyramide. Er gehört darunter!

6. Ein Fernseher oder Bildschirm sollte mindestens 1 m Abstand haben.

7. Radius von Modell A: mindestens 8 m, Modell B: mindestens 25 m, Modell C: mindestens 250 m.

8. Gute Orgonstrahler vertragen sich gut mit den Energiepyramiden® (aber nicht alle Geräte sind gut gebaut).
Man kann sie an den verschiedenen Ecken der mittleren Pyramide oder an der Spitze anschließen, um die Energie mit einem Orgonstrahler zu übertragen.

9. Die im Markt befindlichen Tachyonengeräte sind äußerst unterschiedlich in Herstellung und Wirkung.
Einige sind negativ, viele nutzlos, manche positiv. Es muss dem Besitzer überlassen bleiben, was er damit anfangen kann.
Vorsicht: Nur weil etwas Energie abgibt, muss es noch nicht positiv sein. Tachyon– und Tesla-Platten / Geräte gehören nicht in eine Energiepyramide® !

Der Unterschied zwischen den original Horus® Energiepyramiden® und all den anderen “Energiegeräten” besteht darin,
daß die Energiepyramiden® das Ergebnis einer sehr langen spirituellen Ausbildung sind. Also rein spirituell entwickelt wurden.

Wir garantieren für eine positive Ausstrahlung ohne schädliche Nebenwirkungen.
Die vielen anderen Geräte wurden von suchenden Menschen technisch und verstandesmäßig entwickelt.
Dabei ist es Glücksache, ob das Ergebnis Nebenwirkungen hat oder nicht und wozu die Energie gut ist,
die da vielleicht herauskommt. Am Besten einzeln prüfen, auspendeln oder darüber meditieren.

10. Behandeln Sie Ihre Energiepyramide® wie ein “Haustierchen”, sie will gepflegt und beachtet werden
und Sie wird Ihnen diese Bemühungen tausendfach zurückgeben.
Wer sein Modell einfach nur in die Ecke stellt, verschmutzen lässt und vergisst, wird viel weniger davon haben als derjenige,
der eine innere, meditative Verbindung zu seiner Energiepyramide® findet.


Horus® Energiepyramiden


Andreas M. Grohmann
Zur Wasserreserve 1
84048 Mainburg
Handy: 0174 / 924 79 31
www.pyramidenpower.de